ترمه در رسانه ها

 

سومین جشنواره فرهنگی ایران ـ ترمه
Termeh 3. Iranisches Kulturfest Kunst- und Sonderausstellung

نمایشگاه عکس

mit Werken von Hadi Mokhtarian, Parisa Damandan, Mahbube Azadeh Ahmadi, Behruz Heschmat, Aliyar Rasti und Aida Bakhtiari: Der Iran fasziniert – und bleibt doch ein Land voller Kontraste. Zwischen Tradition und Moderne begeben sich kreative und mutige KünstlerInen auf eine künstlerische Gratwanderung zwischen Erlaubtem und Verbotenem.نمایشگاه ویژه 

mit Bildern von Kindern. Laut neuestem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation waren 2013 etwa 265 Millionen Kinder – 17 Prozent aller Kinder auf der Erde – weltweit mit gesundheitsschädlichen Arbeiten beschäftigt gewesen. Der Iran ist diesbezüglich auch keine Ausnahme. Den größten Anteil arbeitender Kinder machen die Kinder der Emigranten und Asylanten im Land aus. In den letzten Jahren haben sich mehrere inoffizielle Gesellschaftsaktivisten gebildet, die versuchen, die Kinder zu schützen und Kinderarbeit landesweit zu verhindern.

Auch die Organisation »Vereinigung zum Schutz der Arbeitenden und Strassenkindern« hat sich seit 1995 zur Aufgabe gemacht, dieses gesellschaftliche Problem mittels schulischer Ausbildung aus der Welt zu schaffen. Sie veranstaltet unter anderem Kurse für Kinder und versucht, ihnen Grundschulkenntnisse sowie kreative Künste beizubringen. Darüber hinaus lernen die Kinder in diesen Kursen, wie ein hygienisches Leben geführt werden kann und wie sie auf ihre Ernährung und ihre seelische und körperliche Gesundheit achten können.

Auch wird der Versuch unternommen, ihnen eine kostenlose ärztliche Behandlung zu ermöglichen, und sie und ihre Mütter vor gewaltsamen Misshandlungen zu schützen. Es werden auch Kinderbetreuer ausgebildet, damit sie den Umgang mit den Kindern und die Bewältigung ihrer Probleme besser in den Griff bekommen.

Das Termeh-Festival beabsichtigt, durch die Präsentation von Bildern, die diese Kinder selbst gemalt haben, im Rahmen seiner Möglichkeiten zur Unterstützung dieser bedrohten Kinder beizutragen. In jedem Bild wird eine Geschichte erzählt, Geschichten, die den grauen Alltag in bunte Gemälde verwandeln.

Mit Unterstützung des KR
(Kunst, Kultur, München KKM und Differentia Art, München)

https://www.gasteig.de/veranstaltungen/termeh-3-iranisches-kulturfest-kunst-und-sonderausstellung.html,v57837

سومین جشنواره فرهنگی ایران ـ ترمه

 

Der iranische Dichter und Übersetzer Hossein Mansouri verdankt seiner Adoptivmutter Forough Farrokhzad sein Leben. Die berühmte iranische Lyrikerin und Filmemacherin machte sich 1962 auf den Weg in ein iranisches Lepra-Ghetto, um einen Film über die Welt der Aussätzigen zu drehen.

„Zähle mir ein paar schöne Dinge auf“ fordert der Lehrer im Film „Das Haus ist schwarz“ einen kleinen Jungen in der Schule des Lepra Dorfes auf. „Mond, Sonne, Blume, Spiel“, antwortet der kleine Junge. Vier Worte, die Hossein Mansouris Leben verändern. Denn die Filmemacherin Forough Farrokhzad entwickelt eine so starke Zuneigung zu dem Kind, dass sie es adoptiert und so aus dem Lepraghetto befreit. Am 13. Februar 2019, dem Todestag von Forough Farrokhzad, die 1967 bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kam, wird Hossein  Mansouri über seine Erinnerungen sprechen. Bei einem Gedenkabend im Münchner Gasteig, an dem auch der Film „Das Haus ist schwarz“ gezeigt wird. Der Abend am 12. Februar bildet den Auftakt zum iranischen Kultur Festival „Termeh“, das dieses Jahr zum dritten Mal in München stattfindet. Mit Ausstellungen, Theaterstücken, Filmen und Konzerten will es die große Bandbreite iranischer Kunst hierzulande sichtbarer zu machen.

Das Iranische Kultur Festival „Termeh“ findet vom 12. bis 24. Februar im Münchner Gasteig und im Maxim Kino statt.

https://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/interkulturelles-magazin/hossein-mansouri-ich-bin-oezlem-hainides-100.html

Termeh 3. iranisches Kulturfest München

Bei Termeh, dem 3. Iranischen Kulturfest in München im Gasteig treten ab dem 12.02.2019 international bekannte iranische Künstlerinnen und Künstler auf.  Gerne kündigen wir diese Veranstaltung auch bei uns auf der Internetseite allen Interessenten und Clubmitgliedern an. Alle Bustan Clubmitglieder bekommen ermäßigte Preise. Bitte senden Sie uns hierzu eine E-Mail an folgende

Adresse:

info@bustanclub.de

Dienstag 12.02.2019 ab 19:00 Uhr bis 24.02.2019

Blackbox im Gasteig
Rosenheimer Straße 5
81667 München

 

https://www.bustanclub.de/termeh-iranisches-kulturfest/

Iranisches Kulturfest Termeh: Kurzfilm-Tage
Iranisches Kulturfest Termeh: Kurzfilm-Tage
https://www.munichmag.de
Designer

 

  • Wann? 
  • Wo? Gasteig, Carl-Amery-Saal Rosenheimer Str. 5, 81667 München
  • Wieviel?12€ VVK

Ihr seid Fans von außergewöhnlichen Kurzfilmen? Das trifft sich gut, denn im Gasteiggibt es im Rahmen des 3. iranischen Kulturfestes Termeh Kurzfilme junger Künstler zu sehen. Manche davon sind spannend, manche lustig, andere traurig oder gar anstrengend. Was einen Film erst richtig gut macht, ist eure Entscheidung – wortwörtlich! Denn am Ende bestimmt das Publikum, welcher Film den Publikumspreis bekommt.

https://www.munichmag.de/events/iranisches-kulturfest-termeh-kurzfilm-tage/