17.11.2021 Gasteig im München

Nach längerer Zeit, konnten wir uns wieder einmal versammeln und das 5 Jährige Jubiläum von Therme, das Iranisches Kulturfest feiern.

Der Ablauf des Abends Bestands aus folgenden :
Vorab gab es eine Begrüßung von unseren Moderatoren, Mona Kia & Arya Robatmili.

Es Folgte das Theater stück : Die Irren des Internationalen Parks, Regie geführt und geschrieben von Mehdi Tavakoli.

Gefolgt von einer 15 Minütigen Pause, luden die Moderatoren den Vorstands Mitglied ; Herr Dr. Saeedi auf die Bühne ein um das dies jährige Programm vorzustellen.

Anschließend wurden videos von Künstlern, die einen großen wert auf die Veranstaltung liegen, ausgestrahlt. Dies waren ; Bahram Beyzai, Fatemeh Motamed-Aria, Soheil Nafisi, Yalda Abassi.

Endlich kämm die zeit für live Musik, Omid Niavarani hat alle mit seinem Talent zu Trommeln verzaubert.
Dahinter kammen unsere Moderatoren wieder und haben Einzelnd die Veranstaltungs Gruppen, die Therme aufgebaut haben vorgestellt. Es begann mit den Bildenden Künsten, geleitet von Frau Newsha Sigari, die uns die Mitglieder und deren ziele vorgestellt hat.

Folgend von Social Media, Marketing und Photographie, geleitet von Frau Dorna Sadeghi.

Frau Yeganeh Khazai stellte und die dritte Gruppe, „Kurzfilme“ vor.

Für Theater und Tanz ist Frau Sara Javafari zuständig aber da sie leider an dem Abend verhindert war, ist der Moderator, Arya Robatmili eingesprungen.

Zur guter letzt, haben Omid Niavarani und Roya Ahantab mit der Präsentation ihrer Musik Gruppe die Vorstellungen abgeschlossen.
Basierend auf der Pandemie mussten wir leider die plane für die Gruppen Literatur und Gedichte absagen.

Letztlich wurden wieder Kurze abschnitte von angesehenen persischen Künstler/innen gezeigt die ebenso schöne Worte über das Iranische Kultur Festival zu sagen hatten.

Beendet haben wir die Veranstaltung mit dem Gründer ; Keywan Kamyab unterstützt von Frau Mahzad Ziyai und Herr Dr. Saeedi.

Hiermit Bedanken wir uns bei all den Menschen die Tag und Nacht Seite an Seite mit uns gearbeitet haben um all dies zu ermöglichen.