Pressetexte

mit Werken von Hadi Mokhtarian, Parisa Damandan, Mahbube Azadeh Ahmadi, Behruz Heschmat, Aliyar Rasti und Aida Bakhtiari: Der Iran fasziniert – und bleibt doch ein Land voller Kontraste. Zwischen Tradition und Moderne begeben sich kreative und mutige KünstlerInen auf eine künstlerische Gratwanderung zwischen Erlaubtem und Verbotenem.Sonderausstellung.
Der iranische Dichter und Übersetzer Hossein Mansouri verdankt seiner Adoptivmutter Forough Farrokhzad sein Leben. Die berühmte iranische Lyrikerin und Filmemacherin machte sich 1962 auf den Weg in ein iranisches Lepra-Ghetto, um einen Film über die Welt der Aussätzigen zu drehen.
Bei Termeh, dem 3. Iranischen Kulturfest in München im Gasteig treten ab dem 12.02.2019 international bekannte iranische Künstlerinnen und Künstler auf.